Posted by on Dienstag, 16. März 2010 in Blog | 1 Kommentar

Manchmal ist es zum Mäusemelken: Da habe ich zuhause Bilder in meine Galerie hochgeladen. Heute schaue ich im Büro in die Galerie rein und plötzlich stimmen die Farben nicht mehr! Wie kann das sein? Schließlich verwende ich doch Firefox und habe selbstverständlich dessen Farbmanagement eingeschaltet.

Der Teufel steckt wie so oft im Detail, hier in Firefox 3.5 oder höher. Seit Firefox 3.5 gibt es nämlich zwei Modi für das Farbmanagement:

  • In Modus 1 (der seit Firefox 3.0 zur Verfügung steht), werden alle Farben in den sRGB-Farbraum konvertiert – es sei denn, die Bilddatei enthält ein anderes Profil als sRGB.
  • In Modus 2 (den es seit Firefox 3.5 gibt) werden alle Bilder mit dem zugewiesenen Farbprofil dargestellt. Enthält ein Bild kein Farbprofil, zeigt Firefox es im Monitorfarbraum an.

Dumm nur, dass Firefox ab 3.5 den Modus 2 standardmäßig einrichtet. Laut W3Consortium sollen nämlich alle Farben in sRGB angezeigt werden. Und noch dümmer, wenn ich dann bei meinem besagtem Galeriebild kein Profil mitgespeichert habe! Jetzt knallen die Farben auf dem Wide-Gamut-Monitor wie unter LSD.

Damit Firefox ab 3.5 Bilder ohne Farbprofil in den sRGB-Farbraum überträgt, ist ein kleiner Eingriff nötig:

  1. Steuern Sie die Adresse about:config an.
  2. Suchen Sie die Zeile gfx.color_management.mode. Dort ändern Sie den vorgegebenen Wert auf 1.

Nach einem Neustart von Firefox klappt’s auch mit dem Farbmanagement wieder.

Wer tiefer in die Materie einsteigen möchte, findet übrigens bei Andreas Breitinger abendfüllende Lektüre zum Thema „Browser, Web und Farbmanagement“.