Posted by on Donnerstag, 16. Februar 2012 in Blog, Photoshop | Keine Kommentare

Nicht mehr lange, und Photoshop CS6 wird kommen. Das lässt sich aus vier kleinen Videos schließen, die Adobe in den vergangenen Tagen auf Youtube veröffentlicht hat. Wenn es bei den üblichen Produktzyklen bleibt, wird Photoshop CS6 wohl im Frühjahr erscheinen. Hier schon einmal ein kurzer Blick auf die Neuerungen, den Adobe jetzt schon erlaubt.

Im ersten Video stellt Bryan O’Neil Hughes zunächst die Neuerungen in Camera Raw vor. Nichts wirklich Neues, denn die kommende Version von Camera Raw bietet dieselben Funktionen und Technologien wie das Entwickeln-Modul von Lightroom 4 – und Lightroom 4 ist bereits seit Anfang Januar als öffentliche Beta-Version verfügbar.

Interessanter ist da schon der kurze Blick auf die Benutzeroberfläche von Photoshop CS6, den Bryan uns gewährt: Photoshop trägt künftig Schwarz – ähnlich wie Photoshop Elements – lässt sich aber auch im gewohnten Hellgrau einkleiden.

Im nächsten Video zeigt Zorana Gee, wie Photoshop CS6 nun im Hintergrund speichert. Das heißt: Während die aktuelle Bilddatei noch geschrieben wird, kann ein anderes Bild bereits weiter bearbeitet werden.  Außerdem gibt’s einen überarbeiteten Verflüssigen-Filter zu sehen. Die Vorschau reagiert nun deutlich schneller auf Eingaben, zudem sind deutlich größere Pinsel möglich.

Auch für Designer und Illustratoren hat Photoshop CS6 Verbesserungen zu bieten. Zorana Gee zeigt hier, wie sich punktierte und gestrichelte Linien formatieren lassen.

Im letzten Videoschnippsel präsentiert Bryan O’Neil Hughes das stark verbesserte Ausbessern-Werkzeug. Es beherrscht in Photoshop CS6 jetzt auch die Methode „Inhaltssensitiv“ und kann selbst großflächige Störstellen vollautomatisch retuschieren. Bryan zeigt zudem, wie das neue Inhaltssensitive-Bewegen-Werkzeug ein komplettes Motiv verschiebt und dabei automatisch den Hintergrund anpasst – nie war die Fotomontage einfacher!