Posted by on Donnerstag, 22. März 2012 in Blog, Photoshop | 3 Kommentare

Photoshop CS6 kommt bald. Wann, das steht noch nicht fest – sicher noch in der ersten Jahreshälfte. Wer bis dahin nicht warten möchte, kann seit heute unter labs.adobe.com eine öffentliche Beta-Version von Photoshop CS6 herunterladen.

Photoshop CS6 bringt eine Vielzahl an Verbesserungen und neuen Funktionen. Welche davon vor allem für Fotografen interessant sind, habe ich ausführlicher auf photoscala besprochen. Hier die wesentlichen Neuerungen im Überblick:

Oberfläche, Bedienung & Technik

Standardmäßig dunkelgraues User-Interface à la Premiere oder Photoshop Elements. Die bekannte graue Lichtgraue Oberfläche sowie zwei weitere Schattierungen stehen alternativ zur Verfügung.

  • Auto-Save-Funktion legt in festen Intervallen eine Sicherungskopie der aktuellen Datei ein.
  • Neu gestaltete Symbole und Schaltflächen mit geringerem Platzbedarf.
  • Mini-Bridge als Filmstreifen am unteren Fensterrand.
  • Eigenschaften-Palette klappt jetzt aus und ist so jederzeit frei skalierbar.
  • Kontaktabzug und PDF-Präsentation sind zurück.
  • Erweiterte GPU-Unterstützung unter anderem für Verflüssigen oder Formgitter
  • Komplett neues Design und Bedienkonzept für die Filter Beleuchtungseffekte und Blur Gallery.

Für Fotografen

  • Camera Raw 7 mit den bereits aus Lightroom 4 bekannten Neuerungen wie: Neue Prozessversion mit verbessertem Demosaicing, verbesserte Grundeinstellungen; Rauschunterdrückung, Weißabgleich, Schärfe und Moiré-Reduzierung als lokale Korrekturen.
  • Fotografisch authentische Weichzeichner in der Blur Gallery mit den Modi Field Blur, Iris Blur und Tilt-Shift.
  • Adaptive Wide Angel zur schnellen Korrektur von Verzerrungen bei Weitwinkel- und Fisheye-Aufnahmen sowie Panoramafotos.
  • Intelligente Automatik für Helligkeit und Kontraste in Gradationskurven, Tonwertkorrektur und Helligkeit/Kontrast.
  • Ausbessern-Werkzeug retuschiert im Modus inhaltssensitiv selbst grobe/großflächige Störstellen nahezu perfekt.
  • Erweiterte Möglichkeiten zur Videobearbeitung; Videofunktionen nicht mehr auf Extended-Ausgabe von Photoshop CS6 beschränkt.

Für Designer

  • Vektorebenen ersetzen Formebenen.
  • Ebenenstile auch für Gruppen.
  • Filterfunktion für Ebenen-Palette, so lassen sich beispielsweise sämtliche Einstellungs- oder Textebenen ausfiltern.
  • Verflüssigen-Filter mit vereinfachtem Dialog aber deutlich größerem Einstellbereich.
  • Oil-Painting-Filter (von Pixel-Bender).
  • Scripted Pattern für fotorealistische Musterfüllungen.

Drucken

  • Komplett neu gestalteter Drucken-Dialog.
  • Auswahl drucken ist wieder da. Der Druckbereich kann im Drucken-Dialog angepasst werden.

Die seit heute verfügbare öffentliche Beta-Version von Photoshop CS6 entspricht dem Funktionsumfang der Extended-Version. Ihr bleiben auf jeden Fall die komplett überarbeiteten und stark erweiterten 3D-Funktionen vorbehalten. Ob auch die Stapelmodi für Smart-Objekte weiterhin nur in der Extended-Ausgabe verfügbar sein werden, lässt sich derzeit noch nicht sagen.

Sobald ich dazu komme, werde ich Screenshots nachreichen. Ebenso werde ich mich in den kommenden Tagen eingehender mit der einen oder anderen Neuerung beschäftigen.