Posted by on Dienstag, 4. September 2012 in Photoshop | Keine Kommentare

Meine Freunde und regelmäßige Besucher meines Blogs haben sich bestimmt schon gewundert, dass hier so lange fast nix mehr los war. Das hat viele Gründe, der wichtigste: Von Februar bis Juni habe ich zu meinem üblichen Jobs intensiv am  Buch „Photoshop CS6 – Die große Praxisreferenz“ mitgearbeitet. Erschienen ist es bei Data Becker und umfasst 1.200 Seiten (wenn es technisch möglich gewesen wäre, wäre es sogar noch dicker geworden :-) ). Ein derart gewichtiges Werk schüttelt man natürlich nicht mal eben so aus dem Ärmel – zumal wohl kein Mensch alleine wirklich alles zu Photoshop auf der Pfanne hat. So haben also Markus Brönner und  Timo Frank kräftig mitgearbeitet und ihr Wissen zu den Themen beigesteuert, die nicht so sehr die meinen sind.

Gestern früh hat der DHL-Bote ein dickes Paket gebracht, darin meine Belegexemplare. Meine Kollegen in der Redaktion von digitalkamera.de haben das Buch sogar schon einen Tag früher erhalten als ich – und tragen sichtlich schwer daran:

Harm-Diercks Gronewold von digitalkamera.de stemmt „Photoshop CS6 – Die große Praxisreferenz“.

Für das Buch „Photoshop CS6 – Die große Praxisreferenz“ hat sich der Verlag so richtig ins Zeug gelegt, wie ich finde (danke, Christophe). Die Papierqualität ist hervorragend, sodass auch feinste Nuancen zwischen Vorher-/Nachherbildern deutlich erkennbar sind.  Und ich habe mich wirklich sehr bemüht, nicht einfach nur die Befehle und Optionen von Photoshop CS6 herunterzubeten, sondern deren Auswirkungen am Praxisbeispiel darzustellen. Übrigens: Zu beziehen ist der „Schinken“ zum Beispiel bei Amazon (49,95 Euro).

Altgediente Photoshop-Profis und Buchautoren hatten mich übrigens vorgewarnt: „Du wirst nie die exemplarischen Fotos haben, die du brauchst!“. Stimmt. Aber ich habe liebe Freunde und Kollegen, die mir immer wieder Bilder aus ihrem Fundus überlassen haben oder mir die richtigen Fotos ermöglicht haben. Und deshalb sage ich jetzt hier „Danke“ an konzertpix (Die Happy ) sowie an Sven für die klasse Bilder und das unvergessliche Shooting. Danke auch an Schmiddi (Andreas, jetzt weiß ich wirklich, was Moirée ist), an den Großmeister gpo (die Session in deinem Studio werde ich nie vergessen) und: an den Weißbier-Joe (Whisky, Zillertal, BMW und Unimoto). Einen ganz besonderen Dank schicke ich auch an alle meine Freunde und meine Familie, die mich in langen Wochen viel vermissen mussten.