Posted by on Freitag, 29. August 2014 in Allgemein | Keine Kommentare

Fast schon klammheimlich hat Sony gestern eine neue Firmware für die RX10 veröffentlicht. Die Firmware 2.00 ergänzt die RX10 um die Möglichkeit, Videos auch im Format XAVC S mit 50 Mbit/s aufzuzeichnen. Zudem werden mit XAVC S höhere Frameraten von maximal 120 fps möglich. Die höchstmögliche Videoauflösung bleibt weiterhin auf Full-HD (1920 x 1080 Pixel) begrenzt.

Mit der RX100 III hat Sony erstmals einer Kamera der RX-Familie das Videoformat XAVC S spendiert. Es ermöglicht mit 50 Mbit/s eine deutlich höhere Datenrate als AVCHD (maximal 28 Mbit/s). Da bei XAVC S der Datenstrom weniger stark komprimiert wird, verspricht das Format eine bessere Bildqualität. Gleichzeitig steigt bei Aufnahmen im XAVC-S-Format die maximale Bildfreuenz auf 100 Frames pro Sekunde (fps); wird die Kamera in den NTSC-Modus geschaltet sogar auf 120 fps. Werden 100 fps bei 25 fps wiedergegeben, ergibt sich eine flüssige 4fach-Zeitlupe, ohne dass die Playback-Hardware Zwischenbilder berechnen muss.

Aufzeichnungen im Format XAVC S sind nur mit Speicherkarten vom Typ SDXC Class 10 oder schneller möglich.

Das Firmware-Update für die RX10 bietet Sony kostenlos zum Download an. Unter diesem Link gibt es auch eine detaillierte Installationsanleitung.